40 Kilometer für einen guten Zweck

40 Kilometer für einen guten Zweck

Mittlerweile ist unsere Lauf-Aktion beendet und es ist Zeit für ein Fazit und ein großes Dankeschön an alle Beteiligten.

40 km laufen in 40 Tagen Fastenzeit – das war das Ziel. Geschafft haben die 10 Kinder, die mitgemacht haben, im Schnitt fast das doppelte! So sind sie gemeinsam am Ende auf 791 Kilometer gekommen. Dazu muss man noch viele, viele Runden um das Haus von Oma und Opa rechnen, die die kleine Marlene gelaufen ist. 40 km – das konnte sie sich nicht so recht vorstellen, aber sie wollte gern mithelfen und lief spontan etliche Runden um das Haus der Großeltern, die das reichlich gesponsert haben.

Noch eine schöne Geschichte, die die Aktion mit sich gebracht hat, ist die Idee einer der Sponsorinnen, den Kindern Medaillen zukommen zu lassen, die sie oben bei unserem Abschluss-Gruppen-Foto stolz präsentieren! Die Erinnerung an eigene Marathonläufe in New York und anderswo waren der Anlass dafür.

Die Videoaustauschrunden der Kinder mit mir immer samstags zu biblischen Geschichten, in denen die Zahl 40 eine Rolle spielte, waren ebenso eine schöne Begleiterscheinung. Ich fand es großartig, dass eigentlich immer alle dabei waren und auch hier Durchhaltevermögen bewiesen haben. 

Insgesamt also eine schöne und runde Fasten-Aktion, die gleichzeitig noch Bewegung in Coronazeiten verschafft und damit auch der Gesundheit gedient hat.
Dank der Sponsor*innen und Spender*innen wird nun die stattliche Summe von 1430 Euro auf das Konto der Misereor-Kinderfastenaktion überweisen!

Herzlichen Dank an alle Unterstützer und Unterstützerinnen!

Und herzlichen Dank allen Läuferinnen und Läufern für die Ausdauer und Motivation!

Stefan Hain