St. Marien KULTUR - Herzliche Einladung zum Vortrag

St. Marien KULTUR - Herzliche Einladung zum Vortrag

Donnerstag, 19. Oktober 2017 - 20:00 Uhr

„Soko ZErm – Die Wahrheiten zur Sicherheitslage und Flüchtlingskriminalität in Braunschweig"

Referent:  Ulf Küch, Kriminaldirektor, Leiter des  Zentralen Kriminaldienstes der Polizeiinspektion Braunschweig

 


Zum Vortrag:

Mit der Zahl der Asylbewerber in Kralenriede hat auch die Zahl der Straftaten zugenommen“. Das räumt der Leiter der Kriminalpolizei Braunschweig Ulf Küch ein. „Uns fiel auf, dass die Anzahl der Ladendiebstähle der hochpreisigen Diebstähle, sowohl in Kralenriede als auch in der Innenstadt, zugenommen haben. Nicht etwas zu Essen, sondern teure Parfüms oder Bekleidungsgegenstände. Dazu bekamen wir es mit einigen Raubüberfällen zu tun, die uns Sorge bereitet haben. Und die Zahl der Wohnungseinbrüche hat im Stadtteil Kralenriede enorm zugenommen.“

Ulf Küch beschäftigt sich seit nunmehr über 2 Jahren intensiv mit Straftaten von Asylbewerbern und kennt die Probleme aus unserer Stadt. Um gezielt gegen die Täter vorgehen zu können, gründete Ulf Küch die so genannte Soko Asyl". Diese Sonderkommision, die sich offiziell und richtiger Soko ZErm" (Sonderkommission Zentrale Ermittlungen) nennt, bündelt – anders bei der Polizei üblich – alle Straftaten, die von nichtdeutschen Straftätern verübt wurden. Egal um welche Straftat es sich handelt, ob Raub, Einbruch, Körperverletzung oder sonstige Delikte. Dabei fiel auf, dass es große Unterschiede zwischen den Nationalitäten gibt: Menschen aus bestimmten Regionen wie aus dem Kosovo oder allein reisende Männer aus Zentral- und Nordafrika begehen vermehrt organisiert Straftaten, während syrische und irakische Familien am wenigsten Probleme bereiten. Mir ist kein einziger Fall bekannt, in dem eine solche Familie hier Probleme bereitet hat", so Ulf Küch.   Die sind froh, dass sie hier sind. Die haben wirklich nur ihr Leben gerettet." Der Anteil von Kriminellen unter den Flüchtlingen allgemein sei prozentual nicht höher als der Anteil von Kriminellen in der deutschen Bevölkerung. Unter den Asylbewerbern gebe es nur einen kleinen Prozentsatz, der Probleme bereite – dafür jedoch umso massiver. Diese und weitere Fakten der Kommissionsarbeit in Braunschweig fasste Küch im Buch Soko Asyl - Eine Sonderkommission offenbart überraschende Wahrheiten über Flüchtlingskriminalität" zusammen. Mittlerweile hat sich die Situation um die LAB komplett verändert. Auch dazu wird Küch klare Worte finden, warnt aber vor übertriebener Kriminalitätsfurcht.

Wir laden zu diesem Vortrag mit anschließender Diskussion sehr herzlich ein.

Fotos von der Veranstaltung am 19. Oktober 2017

Kontakt St. Marien KULTUR

Ansprechpartner

Dr. Franz Vauti
kultur@st-marien-braunschweig.de