Tabernakel und Ewiges Licht

Tabernakel und Ewiges Licht

 

Jesus Christus in der Gestalt des Brotes wird in der Kommunion empfangen, damit der so beschenkte Mensch selbst so etwas werden kann wie Brot für das Leben der Welt. Christus ist in der Gestalt des Brotes gegenwärtig im Tabernakel, damit Kranken und Sterbenden jederzeit diese heilige Speise als Wegzehrung gereicht werden kann. Das Wort Tabernakel stammt aus dem lateinischen und bedeutet Hütte oder Zelt, ist also das Sakramentshäuschen, in dem die geweihten Hostien aufbewahrt werden.

Neben dem Tabernakel brennt ein beständiges, ein sogenanntes „Ewiges" Licht. Es zeigt dem in die Kirche Eintretenden an, dass Christus hier sakramental gegenwärtig ist. Es lädt ihn ein, Jesus durch das Beugen der Knie zu grüßen. Dieses Licht wird, anders als die Kerzen auf dem Altar, nach dem Gottesdienst nicht gelöscht.