Heilige Maria

Heilige Maria

Die Mutter Jesu und Namensgeberin unserer St. Marien-Kirche und Gemeinde

Zu Beginn haben wir Maria selbst aus ihrem bewegten Leben erzählen lassen. 

Nun haben wir uns an das Gebet gewagt, das nach dem Vaterunser das zweithäufigste Gebet ist, das Gegrüßet seist du Maria. Die wenigsten konnten das Gebet auswendig, die meisten haben es sich länger vorgestellt, als es eigentlich ist. Hand aufs Herz: wer von Euch Minis kann das Gebet wirklich auswendig?

Nun haben sich die Anwesenden daran gewagt, das Gegrüßet seist du Maria neu in unsere Sprache und Zeit zu übersetzen, zu übertragen. Keine leichte Aufgabe, ein Gebet, das Millionen von Menschen auf der ganzen Welt seit Jahrhunderten beten, in neue Worte zu fassen, die der heutigen, unserigen Zeit entsprechen.

 

 

Hier zunächst einmal das Original:

Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade,
der Herr sei mit dir.
Du bist gebenedeit unter den Frauen
und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesu
Heilige Maria Mutter Gottes, bitte für uns Sünder,
jetzt und in der Stunde unseres Todes.
Amen

Und hier die Ergebnisse der beiden anwesenden Gruppen:

Grüß dich Maria, du Gnädige
Gott sei mit dir
Du bist gesegnet unter den Frauen
Und gesegnet ist dein Kind, Jesus
Geheiligte Maria, Mutter von Gottes Sohn
Bitte für uns Sünder, jetzt und wenn unsere Zeit gekommen ist
So sei es. Amen.

Und die zweite Version:

Grüß dich Maria,
Gott hat dich lieb
Gott geht mit dir
Du bist gesegnet unter den Frauen
Und gesegnet ist dein Sohn Jesus
Gütige Maria,
Bitte für uns Sünder, jetzt und bis in alle Ewigkeit.
Lass es so sein. Amen.

Wir haben uns vor der Gruppenarbeit und auch noch danach mit dem Gebet auseinandergesetzt und dabei folgendes festgestellt: das Gebet besteht aus zwei Teilen, nämlich der biblischen Marienanrede des Erzengels Gabriel und der Besuch Marias bei Elisabeth, ihrer Verwandten. Dieser Teil ist sehr alt und frühestens seit dem 11. Jahrhundert bekannt. Um den Beistand in der Todesstunde geht es im zweiten Teil.

Geklärt wurde auch das ominöse Wort gebenedeit, das eindeutig das eingedeutschte Wort aus dem lateinischen benedictus (gesegnet) bedeutet, was sowohl den Segenszuspruch Gottes an uns Menschen als auch die Haltung des Beters in der Anbetung Gottes aussagen soll.