Das Kirchenjahr

Das Kirchenjahr

Habt Ihr Euch schon immer gefragt: woran erkenne ich, welche Farbe des Zingulums nehme ich an welchem Sonntag? Die Beantwortung der Frage ist leichter, als ihr denkt; sie richtet sich nach der Zeit im Kirchenjahr. Damit ihr wisst, wonach sich das Jahr richtet, schaut ihr mal auf den Kalender. Der Zyklus dieses Kalenders richtet sich ganz einfach am Leben Jesu, und damit an den christlichen Festen, aus und wird deshalb „Herrenjahr“ genannt.
Das Kirchenjahr beginnt am 1. Advent im Weihnachtsfestkreis mit der Farbe Violett, die uns die ganze Adventszeit, später aber auch in der Fastenzeit begleitet. Violett ist die Farbe der Umkehr und der Buße.
Zu Weihnachten tragt ihr Weiß, die Farbe der Freude und Festlichkeit, der Klarheit und des Lichts. Sie wird auch zu Ostern verwendet, an den so genannten Herrenfesten. Das sind Feste, in denen Jesus Christus selbst im Mittelpunkt steht, an Muttergottesfesten, bei Festen der Engel und Gedenktagen der Heiligen (außer den Märtyrern). Die Weihnachtszeit endet am 6. Januar, dem Fest der Taufe des Herrn.
Es folgt zunächst die Zeit im Jahreskreis mit der Farbe Grün. Sie erinnert uns an satte grüne Wiesen, an die Schöpfung und als Farbe der Hoffnung ist sie für uns ein Zeichen für die Erlösung, die uns von Gott geschenkt wird.
Der Osterfestkreis beginnt mit der Fastenzeit, in der wieder Violett getragen wird. Nun wird es bunt: am Palmsonntag (den Sonntag vor Ostern) tragt ihr Rot; in der Karwoche am Gründonnerstag Weiß, Karfreitag wieder Rot und zu Ostern, dem höchsten christlichen Feiertag, selbstverständlich Weiß. Rot ist die Farbe des Feuers, des Geistes Gottes und der Liebe, aber auch die Farbe des Blutes.
Mit dem Pfingstfest endet der Osterfestkreis, von nun an befinden wir uns wieder in der Zeit des Jahreskreises und der Farbe Grün. Der Kreis wird nur durch einige wenige besondere Festtage unterbrochen, an denen Weiß oder Rot getragen wird.

Wenn Ihr Euch an den Kalender mit den verschiedenen Farben ausrichtet, kann eigentlich nichts schiefgehen. Es sei denn, ihr wollt mal ausprobieren, ob Pfarrer oder Diakon merken, ob ihr das richtige farbliche Zingulum angelegt habt.